Geobiologie

Ihr Bausachverständiger und Baugutachter in Ingolstadt für Baubiologie, Geobiologie und Schimmelbeseitigung.Geobiologie ist die Wissenschaft vom Leben auf dem Planeten Erde und die Untersuchung nach der Art der Einflüsse, die auf die biologischen Systeme einwirken. Manche Menschen reagieren besonders auf Wetteränderungen und manche reagieren ebenso auf geobiologische Einflüsse. Unserer Firma in Ingolstadt beschäftigt sich auch mit diesem wichtigen Thema der Baubiologie. Einflüsse, die auf die biologischen Systeme einwirken, können Ursachen für ein Unwohlsein im eigenen zu Hause sein und auch gesundheitliche Beschwerden lassen sich dadurch erklären. Dabei kann es sich um unterirdisch fließende Gewässer, also Wasseradern, handeln. Aber auch Verwerfungen, welche in der Erdkruste zu finden sind, oder Gitternetze können die Ursache sein. Im Erdinneren sind auch manchmal Hohlräume, Spalten und Brüche zu finden, welche ebenfalls zu Einflüssen aus der Geobiologie zählen. Befindet sich beispielsweise Ihr Schlafplatz genau auf solch einer Stelle, können Sie mit gesundheitlichen Problemen erwachen.

Eine einfache Änderung des Platzes kann meistens schon helfen um die Störungen zu umgehen. Ein Hinweis auf solch einen Fall ist es, wenn Sie an einem anderen Ort schlafen, zum Beispiel im Urlaub, und es Ihnen dort besser geht und die Beschwerden sich verringert haben oder sogar ganz verschwunden sind. Diese gesundheitlichen Probleme können sich in Form von Kopfschmerzen, chronischen Krankheiten, Gelenk- oder Muskelschmerzen und auch Einschlafstörungen zeigen. Auch Verspannungen und Müdigkeit kann ein Zeichen für eine Schlafplatz sein, der aus der Sicht der Baubiologie negativ platziert ist. Die Zeichen sind dabei aber nur sehr selten im ganzen Haus zu erkennen und wahrzunehmen, so dass Sie diesen Einflüssen auch nicht überall ausgesetzt sind. Sich in seinem eigenen Heim wohl zu fühlen ist sehr wichtig und dem sollte nichts im Weg stehen. Daher lohnt sich bei dem Verdacht auf eine Störung aus der Geobiologie eine Untersuchung des Zimmers oder des Hauses.

  • Reizzonen (Störung des Elektromagnetischen Feldes)
  • Unterirdisch fließende Gewässer (Wasseradern)
  • Baugrundstücksuntersuchungen
  • Hausuntersuchung
  • Arbeitsplatzuntersuchungen
  • Geologische Störungen
  • Gitternetze

Grundsätzlich gilt: Suche nach dem Guten Platz.

Geobiologie*Baubiologie*Elektrosmog

Der Weg des Bau- & Geobiologischen Fachberaters ist geprägt durch die Begriffe: biologisch und lebensgerecht, organisch, ökologisch, qualitativ, zweckfrei, kulturell, sozial, human und ganzheitlich. Diese Begriffe sind maßgeblich geprägt durch Umwelteinflüsse, speziell gewaltiger- elektromagnetischer Belastung. Der Grund ist vor allem die Einführung des digitalen Mobilfunks. Ärzte sehen sich mit Krankheitsbildern konfrontiert, für die sie keine körperlichen Ursachen finden, z.B. Schlaflosigkeit, Kopfschmerz, Nervosität, innere Unruhe, Tinitus, sowie u.a. Herzrhytmusstörungen, wie auch Zusammenbruch des Immunsystems.

 

Häufig gestellte Frage:

Können Erdstrahlen krank machen?

Erdstrahlen gibt es viele Z.B. die radioaktive Strahlung die tief aus der Erde kommt. Diese Strahlung ist messbar. Es gibt Druck-und Schallwellen, wie sie aus der Geophysik uns Vulkanologie bekannt sind, die ebenfalls an die Oberfläche gelangen. Es gibt auch Strahlungen, welche nicht physikalisch messbar sind. Diese „feinstoffliche Energie“ wird in der Geobiologie meistens auch als „ Reizzonen“ bezeichnet und dass diese auch einen Zusammenhang zu verschiedenen Krankheiten- bzw. eine biologische Wirkung haben können, das haben viele Ärzte und Heilpraktiker erkannt.

Nicht nur die Symptombehandlung aus der Schulmedizin, nein die Ursachenbekämpfung tritt hier an die erste Stelle. Es gibt eine Wechselwirkung zwischen menschlichen Organismus und Umwelteinflüssen! Und die Ursache kann z.B. im Standort des Bettes liegen. Die Geobiologie unterscheidet hierbei zwischen den sogenannten Wasseradern, Verwerfungen und Gitternetzen, die durch ihre Art von  Strahlung- die Wellenlänge und die Frequenz entzieht sich leider noch der heutigen Physik und Messtechnik- eine Funktionsstörung bis in die einzelnen Zellen der biologischen Systemen hervorrufen können.

Kann der Körper diese Störungen nicht mehr von selbst ausregulieren, reagiert er mit Beschwerden und Krankheiten. Durch Langzeiteinwirkung kann durch diese Belastung eine chronische Krankheit oder sogar Krebs entstehen. Und wer kennt sie nicht, diese Fälle, bei denen durch Bettumstellung schlagartig Beschwerden verschwunden sind, sogar schwere Erkrankungen spontan geheilt wurden? Dr. Ernst Hartmann hat viele davon dokumentiert.

Es gibt viele Symptome, die auf einen belasteten Schlafplatz hindeuten: Abneigung gegen das Zubettgehen, nicht einschlafen können, unruhiger Schlaf, Angstträume, Müdigkeit und Abgeschlagenheit am Morgen, Schweißausbrüche, Krämpfe oder starkes Herzklopfen. Sie müssen nicht alle auf den sogenannten Erdstrahlen beruhen, eine weitere Ursache könnte auch der sogenannte Elektrosmog sein. Aufschluss darüber kann nur eine geo-und elektrobiologische Untersuchung geben.

Was sind Wasseradern?

Unterirdisch fliesendes Wasser gibt es als „Spaltenwasser“ im Fels oder als „Gerinne“ auf einem Wasserstauer, einer undurchlässigen Schicht z.B. Lehm oder Ton. Dass beim Fließen eine bestimmte Energie bzw. senkrecht darüber eine Strahlung entsteht, hat man schon vor vielen Jahren z.B. durch die Messung der elektrischen Potentialdifferenzen nachgewiesen. Genau dieser Energiestrahl ist auch mit Wünschelrute oder Pendel festzustellen. Bei der Wassersuche ist diese Methode seit alter her erfolgreich.

Was sind geologische Störzonen?

Geologische Störzonen im Untergrund mit ähnlicher Strahlungscharakteristik sind Verwerfungen- Auf –und Abschiebungen zweier teile der Erdkruste bzw. verschiedener Erdschichten. Weiter zählen dazu auch Brüche, Spalten, Fugen, Klüfte, Hohlräume.

Was sind Gitternetze?

Dr. Hartmann entdeckte ein schmales Gitternetz, das nach dem Erdmagnetfeld ausgerichtet ist und von Nord nach Süd und von Ost nach West verläuft( Globalgitternetz- Hartmanngitter).Dieses Gitternetz wird heute in der Radeästesie und Geobiologie weltweit anerkannt. Ein in der Zwischenhimmelsrichtung verlaufendes Gitter wurde als Diagonalnetz oder nach Dr. Manfred Curry( Curry Gitter)bezeichnet.
Man geht heute davon aus, dass besonders die Kreuzungspunkte der Gittersysteme eine geopathogene ( krankmachende ) Wirkung haben können.

Hinweis:
Das Georhytmogramm nach Dr. Ernst Hartmann ist z.B. eine zuverlässige Biophysikalische Messmethode. Die Durchführung von Hautwiederstandsmessungen nach der Methode Dr. Hartmann ist eine zuverlässige Methode zum Nachweis der biologischen Wirkung von geopathogenen Zonen( Wasseradern, Verwerfungen, Gitternetze), technischen Hausinstallationen und Baustoffen auf den Menschen.
 
Für Detailfragen, Haus- Grundstücksuntersuchungen stehen wir sehr gerne zu Ihren Diensten.